Papst verurteilt Homo-Ehen und Gentechnik

In der Online-Ausgabe vom 07.Juni 2005 berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung über die Mobilmachung des Papstes Benedikt XVI. gegen homosexuelle Ehen und Abtreibung. Kürzlich habe er auf einem Konvent zum Thema Familie beides scharf verurteilt.

Mit besonders deutlichen Worten sprach sich Joseph Ratzinger gegen homosexuelle Eheschließungen aus: Diese seien „Pseudo-Ehen“ und Ausdruck einer „anarchischen Freiheit, die sich fälschlicherweise als wahre Befreiung des Menschen darstellen will“, erklärte der Kirchenführer in der römischen Lateran-Basilika.

Der Papst wandte sich ausserdem gegen sogenannte „offene Beziehungen“ und eine „Ehe auf Probe“. Er bezeichnete die Ehe als Institution, die tief im Wesen des Menschen verwurzelt sei.

Die scharfen Worte des Papstes gegen Gentechnik und Abtreibung erhalten wenige Tage vor dem am Wochenende in Italien stattfindende Bioethik-Referendum [-> http://derstandard.at/?url=/?id=2044728 ] ganz besonderes Gewicht. Der Papst betonte: „Ein Leben, das geboren wird, darf nicht unterdrückt oder verletzt werden”, stattdessen muss „die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens von der Empfängnis bis zu seinem natürlichen Ende” neu bekräftigt werden.

Durch das Referendum könnte die derzeitige sehr konservativ-restriktive Rechtsprechung auf dem Gebiet der Bioethik geändert werden. Laut dem jetzigen Gesetz ist die wissenschaftliche Forschung mit Embryonen verboten. Untersagt ist ausserdem die künstliche Befruchtung von Frauen, die in gleichgeschlechtlichen Beziehungen leben, allein stehend oder über 50 Jahre alt sind. Auch die Verwendung von Embryonen für die wissenschaftliche Forschung ist verboten.
Papst und Bischöfe fordern zum Boykott des Referendums auf, denn Erfolg kann in Italien eine solche Volksbefragung nur haben wenn 50% der Wahlberechtigten abstimmen.
Ich wünsche dem Papst für seinen Einsatz für den Erhalt einer Kultur des Lebens viel Erfolg und Gottes Segen!

Mit freundlichen Grüssen
wanderprediger
Papst verurteilt Homo-Ehen und Gentechnik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.