Lehre aus Hurrikan Katrina: Am deutschen Wesen soll die ganze Welt genesen ….

Claus Christian Malzahn, der Politikchef vom SPIEGEL regt sich zu Recht über die deutsche Heuchelei dieser Tage im Umgang mit der Naturkatastrophe in den USA auf: Der Hurrikan Katrina forderte Hunderte Menschenleben, richtete Milliardenschäden an. Doch statt Anteilnahme und Spendenaufrufen hören die Amerikaner aus Deutschland vor allem Häme und Belehrungen. Das transatlantische Verhältnis steuert auf seinen beschämenden Tiefpunkt zu – schuld daran ist die amtierende Regierung.

Trittins oberlehrerhafte Schadenfreude ist nun wirklich das letzte, was die Amerikaner brauchen:
Offenbar haben die Amis doch selber schuld: „Der amerikanische Präsident verschließt die Augen vor den wirtschaftlichen und menschlichen Schäden, die seinem Land und der Weltwirtschaft durch Naturkatastrophen wie Katrina, also durch unterlassenen Klimaschutz, zugefügt werden.“ Sagt wer? Sagt Jürgen Trittin, Bundesumweltminister, der Mann, der findet, dass wir alle zuviel Auto fahren, der unser Land mit Windmühlen übersät und mit dem Dosenpfand gesegnet hat.
In einem Moment, wo im Süden der USA die Leichen noch nicht gezählt sind, fällt dem deutschen Umweltminister nichts anderes ein, als dem amerikanischen Präsidenten in einem von der „Frankfurter Rundschau“ veröffentlichten Aufsatz zu bescheinigen, dass die USA letztlich selbst schuld seien an dieser Katastrophe. 3931 Zeichen ist der Text lang, kein Buchstabe des Bedauerns ist darin zu finden. Mit dieser kühlen, hämischen Grundhaltung steht Trittin nicht alleine da. Auch die Berichterstattung der meisten deutschen Medien zielt in diese Richtung: Hätte George W. Bush mal auf Onkel Jürgen gehört und in Kyoto das Protokoll unterschrieben, dann wäre das nicht passiert.

Jetzt wäre die Zeit für das was die Amerikaner in Deutschland investiert haben zurückzuzahlen … zumindestens sagen wir mal einen tausendsten Bruchteil!
Aber selbst wenn das das derzeit ziemlich mit antiamerikanischen Memes verseuchte gesunde Volksempfinden der Deutschen nicht zulässt, dann sollte man hierzulande doch wenigsten mit dieser besserwisserischen, pseudoreligiösen Katharina=gerechte_Strafe_für_Nichtunterzeichnung_des_Kyoto-Protokolls aufhören. Damit wäre schon viel gewonnen …
Mit freundlichen Grüssen
wanderprediger

Lehre aus Hurrikan Katrina: Am deutschen Wesen soll die ganze Welt genesen ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.