Tony Blair: „Wissen Sie, wo sich Ihre minderjährigen Kinder nach 22 Uhr aufhalten?“

Tony Blair stellte kürzlich eine Initiative gegen marodierende Jugendbanden vor, die ganze Stadtviertel verunsichern.
Thomas Kielinger schreibt dazu in der Welt:
Es gibt urbane Zentren in England, die sind an Wochenendabenden fest in der Hand von lungernden, oft Kapuzen tragenden Jugendlichen („hoodies“), die von Beschimpfung über Anrempelung bis Gewalt alles beherrschen, was man gemeinhin „Kleinkriminalität“ nennt. Auch Wohngegenden erleben vermehrt den Terror der „Yobs“.
Einige Beispiele der Methoden: Eltern, deren Kinder auffällig geworden sind bekommen Kurse über den Umgang mit unkontrollierbaren Kindern verordnet. Eine „parenting academy“ wurde gegründet, wo soziale Dienstleister lernen, Eltern beizustehen. Hilft das alles nichts kann im Notfall auch Problemfamilien gedroht werden, sie aus ihren Häusern zu weisen.
Erinnert mich wohltuend an die „Zero Tolerance„-Phase des legendären New Yorker Bürgermeisters Rudolph W. Giuliani, der New York wieder zu einer bewohnbaren Stadt gemacht hat.
Mit freundlichen Grüßen
wanderprediger

Tony Blair: „Wissen Sie, wo sich Ihre minderjährigen Kinder nach 22 Uhr aufhalten?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.