Tag 8: Mut zu Reformen [40 Tage beten und fasten für unser Land]

„Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!“
Die Menschen waren 1989 begeistert von den historischen Entwicklungen. Geschichte aber geht weiter. Die Lebensverhältnisse wandeln sich ständig. Darum braucht jede Generation den Mut zu neuen Anpassungen.
Wir Deutschen haben oft Angst, Gewohntes und Gesichertes loszulassen. Wir benötigen die Perspektive, dass Reformen etwas Notwendiges, Schönes und Zukunftsweisendes sind.
Wir beten:
• dass Politiker die Vision für ein Deutschland von Morgen vermitteln und Bürger sich aktiv für die Zukunft engagieren
• dass wir Zuversicht bekommen, anstehende Reformen mutig anzupacken, auch wenn es etwas kostet
Tipp: Überlegen Sie, auf wie viel Prozent Ihres Einkommens Sie verzichten würden, um Arbeitsstellen für andere zu schaffen.

Quelle: Gebetsheft der Initiative „40 Tage beten und fasten für unser Land“
http://www.40tagebetenundfasten.de/download/40Tage-Heft2006.pdf

Tag 8: Mut zu Reformen [40 Tage beten und fasten für unser Land]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.