Abdul-Rahman-Aktion: Vordruck für Brief an Abgeordnete

Hi Leute,
es ist wichtig, für Abdul Rahman in Euren Hauskreisen zu beten. Aber wir sollten auch unseren Politikern deutlich machen, dass uns dieser Fall ganz besonders unter den Nägeln brennt. Um es mal ganz konkret zu machen, bitte ich Euch, den Vorschlag den Ulrich Parzany gestern bei Pro Christ gemacht hat ( http://www.cina.de/prochrist/om/channel.php?channel=11 ) aufzugreifen und wegen der nicht zu akzeptierenden Behandlung von Abdul Rahman in Afghanistan Eure Abgeordneten anzuschreiben. Es ist wichtig den Politikern klarzumachen, dass aus unserer Sicht auch eine Einweisung in eine psychiatrische Anstalt wegen Nichtzurechnungsfähigkeit nicht akzeptabel ist, auch wenn Rahman dadurch erstmal dem Henker entkommt. In der Anlage folgt eine Liste der Bundestagsabgeordneten, der Musterbrieftest und der §18 der UNO-Menschenrechtserklärung.
Mit freundlichen Grüßen
wanderprediger

Liste der Bundestagsabgeordneten:
http://www.bundestag.de/mdb/

Musterbrief an Bundestagsabgeordnete

Sehr geehrter Herr/Frau
sicher haben Sie auch mit Bestürzung die Nachrichten zur Kenntnis genommen, dass Abdul Rahman wegen seines Christwerdens in Afghanistan möglicherweise zum Tod verurteilt werden *oder für verrückt erklärt werden* [Einfügung wanderprediger] soll. Und ich hoffe sehr, dass Sie mit mir darin übereinstimmen, dass dies als eine furchtbare Menschenrechtsverletzung nicht hingenommen werden kann. Ich möchte Sie herzlich bitten, alles Ihnen mögliche zu tun, dass Abdul Rahman unverzüglich freigelassen wird. Bitte besprechen Sie diesen Fall in Ihren Fraktionen, wenden Sie sich an das Auswärtige Amt und wirken Sie mit auf unsere Regierung ein, damit sie sich für Abdul Rahman einsetzt. Der §18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sagt ausdrücklich, dass zur Religionsfreiheit auch der Religionswechsel gehört.
Ich möchte Sie bitten, mir mitzuteilen, wie Sie in dieser Sache denken und handeln.

§18 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte
„Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder seine Weltanschauung zu wechseln , sowie die Freiheit, seine Religion oder seine Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.“

Quelle: http://www.cina.de/prochrist/om/article.php?article=118

Abdul-Rahman-Aktion: Vordruck für Brief an Abgeordnete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.