Tag 29: Feiertag und Freiheit [40 Tage beten und fasten für unser Land]

„Nur Arbeit war sein Leben“ – eine deprimierende Bilanz! Gott hat uns zum Arbeiten und Feiern nach seinem (Vor-)Bild geschaffen, weil er selber am siebten Tag ruhte. Jeder
Mensch braucht diesen Rhythmus der Schöpfung, um gesund zu bleiben. Ohne Sonntage verlieren wir uns im rein menschlichen Aktivismus. Am Ruhetag aber können wir lernen aufzuhören, und als die „ersten Freigelassenen der Schöpfung“ zu Gott, zu uns selbst und zum Nächsten finden.
Wir beten:
• für den Erhalt des Sonn- und Feiertagsschutzes in unserer Gesetzgebung
• für die Entwicklung einer kreativen Feier(tags)kultur aus christlichen Wurzeln
Buchtipp:
Kerstin Hack: Swing. Lebe im Rhythmus der Schöpfung. Down to Earth Verlag, 12,80 Euro
Oder: Planen Sie einen kreativen Sonntag mit Familie und/oder Freunden.

Quelle: Gebetsheft der Initiative „40 Tage beten und fasten für unser Land“
http://www.40tagebetenundfasten.de/download/40Tage-Heft2006.pdf
Tag 29: Feiertag und Freiheit [40 Tage beten und fasten für unser Land]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.