Tag 34: Wochenthema: Das Evangelium in der Öffentlichkeit [40 Tage beten und fasten für unser Land]

Evangelium und Öffentlichkeit gehören untrennbar zusammen. Die beste Botschaft aller Zeiten gilt für alle Menschen. Es ist ein Unding, wenn diese Nachricht nur in geschlossenen
Kreisen weitergegeben wird, die sich einmal wöchentlich hinter verschlossenen Türen versammeln. Nachrichten gehören auf den Bildschirm, in die Zeitung, ins Radio, in unsere Gespräche hinein. Jesus drückt es so aus: „Man zündet ja auch keine Lampe an und stellt sie unter einen Eimer. Im Gegenteil: Man stellt sie so auf, dass sie allen im Haus Licht gibt. Genauso soll euer Licht vor allen Menschen leuchten“ (Matthäus. 5,15-16). Das Evangelium braucht und sucht die Öffentlichkeit. Leider ist es auf dem „Markt der Neuigkeiten“, die unsere Welt prägen, nur eine Nachricht unter vielen. Das Gute ist jedoch: Das Evangelium selbst hat Kraft. Nicht wir müssen mit aller Gewalt andere von seiner Richtigkeit überzeugen. Das tut Gott. Er vertraut jedoch seine Botschaft uns Menschen an, damit wir sie weitersagen, voller Liebe und mit ganzem Einsatz, mit all unseren Mitteln (= Medien).
Wir beten:
• Dank für die Pressefreiheit bei uns und die grundsätzliche Möglichkeit, Glauben in unseren Medien zum Thema zu machen
• dass Menschen durch gute Angebote in den Medien zum Glauben an Jesus finden
• für eine kreative und ausstrahlende Arbeit christlicher Rundfunk- und Fernsehstationen
Tipp:
Zuschauer/Hörer/Leser-Reaktionen sind eine wichtige Einflussmöglichkeit, die Christen nutzen sollten – mit Kritik und positivem Feedback.

Quelle: Gebetsheft der Initiative „40 Tage beten und fasten für unser Land“
http://www.40tagebetenundfasten.de/download/40Tage-Heft2006.pdf
Tag 34: Wochenthema: Das Evangelium in der Öffentlichkeit [40 Tage beten und fasten für unser Land]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.