Kein zweiter Holocaust … Gott schütze Israel!

Apologet von Jesus.de wies auf einen sehr aufrüttelnden Artikel mit dem Titel „Der zweite Holocaust“ in der Tageszeitung „Die Welt“ von heute hin. Benny Morris, früher Kopf der antizionistischen Linken in Israel schildert hier den kommenden zweiten Holocaust.

Der zweite Holocaust wird vollkommen anders sein. Eines schönen Morgens in fünf oder zehn Jahren – vielleicht während einer Krise in der Region, vielleicht aus heiterem Himmel -, einen Tag oder ein Jahr oder fünf Jahre, nachdem der Iran sich die Bombe beschafft hat, werden die Mullahs sich in Qom zu einer Geheimsitzung treffen, unter einem Porträt des stählern dreinblickenden Ajatollah Khomeini, und sie werden Präsident Ahmadinedschad, der dann in seiner zweiten oder dritten Amtszeit sein wird, ihr Placet geben. Die nötigen Befehle werden erteilt werden, und die Shihab-III oder IV-Raketen werden abheben in Richtung Tel Aviv, Beer Scheba, Haifa und Jerusalem und womöglich einiger militärischer Ziele, eingeschlossen das halbe Dutzend Militärflughäfen und der bekannten nuklearen Abschussrampen. Einige der Shihabs werden atomare Sprengköpfe tragen, vielleicht sogar Mehrfachsprengköpfe. Andere werden zur Ablenkung dienen und nur mit chemischen oder biologischen Kampfstoffen oder alten Zeitungen geladen sein, um die israelischen Antiraketen-Raketen und Heimatschutzverbände in die Irre zu führen.

Bei einem Land von der Größe und Gestalt Israels (8000 in die Länge gezogene Quadratmeilen) werden vermutlich vier oder fünf Treffer genügen: Kein Israel mehr. Eine Million Israelis in Tel Aviv, Haifa, Jerusalem und dem Umfeld dieser Städte, vielleicht sogar mehr, wird auf der Stelle tot sein. Zusätzliche Millionen werden ernsthaft radioaktiv verstrahlt werden. Israel hat ungefähr sieben Millionen Einwohner. Kein Iraner wird auch nur einen davon sehen oder berühren. Es wird völlig unpersönlich sein.

Morris zieht eine Parallele zur anschwellenden Nazi-Propaganda mit der die Deutschen über Jahre auf die beginnende Vernichtung vorbereitet wurden. Er sieht Parallelen zur heutigen Situation.

So wie dem ersten wird auch dem zweiten Holocaust ein Jahrzehnt vorangegangen sein, in dem die Herzen und Hirne auf ihn vorbereitet wurden. Verschiedene Botschaften haben verschiedene Publikumskreise erreicht, aber alle haben nur einem Ziel gedient, der Dämonisierung Israels. Muslimen auf der ganzen Welt wurde beigebracht, dass „Israel vernichtet werden“ muss. Die Leute im Westen wurden auf subtilere Art belehrt: „Israel ist ein rassistischer Unterdrückerstaat“ und „Israel ist im Zeitalter des Multikulturalismus ein überflüssiger Anachronismus“. Generationen von Muslimen und zumindest eine Generation von Leuten im Westen wurden nach solchen Glaubenssätzen erzogen.

Ich kann Ben Morris hier voll und ganz zustimmen und möchte jeden, dem dieser Artikel wie mir ganz klar macht, dass man JETZT für Irael aufstehen und Flagge zeigen muss, auffordern am Sonntag dem 28.1.07 um 15.00 am Alexanderplatz in Berlin an der Anti-Holocaust-Demonstration gegen den iranischen Präsidenten Ahmadinedschad teilzunehmen! Gerade wir Deutschen dürfen zu dieser erneuten Holocaust-Drohung gegen das jüdische Volk nicht schweigen!

Gott schütze Israel!

Mit freundlichen Grüßen
wanderprediger
Kein zweiter Holocaust … Gott schütze Israel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.