Kinder unter dem Schutz des Staates

Die „Welt“ berichtet heute über ein Kinderheim auf der Kanalinsel Jersey, das die Frage aufkommen lässt, ob die Horrorbericht alter Heime wirklich überholt sind, oder ob heute nur weniger Interesse an den Kindern des Staates besteht.

Wo der Staat versagt, kann nur privates Engagement greifen. Für christliche Kirchen gäbe es hier ein Aufgabengebiet, dessen Umfang noch im Dunkeln liegt, denn zunächst müsste man versuchen, das tatsächliche Ausmaß der Missstände auch an deutschen Kinderheimen zu ermitteln. Ob der Blick der Öffentlichkeit genügt, um die Missstände zu beseitigen, wird sich zeigen. Vermutlich dürfen Kirchen auf Dauer nicht damit zufrieden sein, dass der Staat soziale Aufgaben übernimmt, sondern müssen dies wieder als ihren ureigensten Bereich erkennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.