Wie Kirchen untergehen

Kirchen sterben nicht durch Verfolgung oder weil sie von der Gesellschaft nicht gemocht werden – das ist normal-, sondern wenn sie Christus verlieren.
Michael Horton, Professor für Apologetik und Systematische Theologie am Westminster Theological Seminary (Escondido, Kalifornien), hat einen Aufsatz unter dem Titel veröffentlicht, der auf der Seite TheoBlog auszugsweise auf Deutsch übersetzt wurde.

Ein Gedanke zu „Wie Kirchen untergehen“

  1. Sehr guter Beitrag! Die Verweltlichung und Verpragmatisierung in den evangelikalen Gemeinden ist sicher ein immer größer werdendes Problem! Die Gemeinde steht am Ende der Endzeit vor folgender Alternative: Braut oder Hure!
    Gruß wanderprediger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.