Wovon gibt es im Kindergarten zu wenig, wovon zu viel?

In Kindergärten gibt es zu wenig

  • Playmobil
  • Lego
  • die Möglichkeit, an derselben Stelle weiter zu spielen, an der man am Tag vorher aufgehört hat
  • zu töpfern
  • sich die Füße in Pfützen schmutzig zu machen
  • gute Bücher, die zu den Interessen des jeweiligen Kindes passen
  • Trost, wenn man weint
  • Ruhe, wenn man sich auf ein Spiel konzentrieren möchte
  • Gelegenheiten, seine Lieblingslieder zu hören
  • die Möglichkeit, mit einem Erwachsenen gute Kinderfilme anzusehen
  • Zeit und Interesse, um über die großen Fragen des Lebens zu diskutieren
  • abwechslungsreiches Essen

 

Dafür gibt es zu viel

  • Banden (man gehört zur Bande und ordnet sich bedingungslos unter oder man wird bedroht – auf diese Weise lernen Kinder früh, sich in einer Anarchie zurecht zu finden) und daher
  • Angst vor anderen Kindern
  • Streit, der nur dadurch beigelegt werden kann, dass die schwächeren Kinder sich zurück ziehen müssen
  • unterforderndes Spielzeug
  • Unruhe
  • schlecht erzogene Kinder, die den Wortschatz der anderen unnötig ergänzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.