Pädophilie in „Fack ju göhte 3“

Eine Lehrerin, die völlig stoned mit einer Schülerin knutscht (alle finden es lustig und sogar die Direktorin kann von dem pädagogischen Wert des entsprechenden Videos überzeugt werden). Dieselbe Schülerin fasst bei einem Gruppen-Selfie der Direktorin an die Brüste. Da es theoretisch denkbar ist, dass die Schülerin über 18 ist, mag das zwar alles unpassend aber möglicherweise nicht strafbar sein. Beunruhigender war in meinen Augen die Szene, in der der Hauptdarsteller auf der Toillette in einer Grundschule (!) in der Kindertoillette am Pissoir steht und dort von zwei Grundschülern gefragt wird, ob er mit ihnen „kuscheln“ möchte. Er schickt sie genervt weg und als Zuschauer fragt man sich unwillkürlich „Haben die das jetzt wirklich gesagt?“ Aber da der Film ordinär, lustig weiter geht, möchte man die Stelle am liebsten übersehen. Dass Pädophile das Kuschelbedürfnis von Kindern in ihrem Interesse umlenken möchten, ist bekannt, dass Kinder mit diesen Ideen von sich aus kommen, dürfte eher auf die Fantasie des Drehbuchautors zurück zu führen sein.

Das Tempo, mit dem die Pädophilen die Gesellschaft in dieser Frage vor sich her treiben, ist verblüffend.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.