Palin-Bashing im Netz

Es ist auffallend, wie gerne in Deutschland politisch unliebsame Protagonisten als geistig minderbemittelt hingestellt werden, auch wenn das meistens absolut unangebracht ist. Ich kann mich beispielsweise noch sehr gut erinnern, wie geschockt einige Bush-Dauerkritiker waren als sie erfuhren, dass G.W. Bush einen höheren IQ hat als sein damaliger demokratischer Herausforderer Kerry [-> Luft anhalten: Bush intelligenter als Kerry . :-)) ]. Mittlerweile hat man sich anscheinend auf die evangelikal-patriotische amerikanische Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin eingeschossen. Liest man in den Kommentarbereichen von Palin-Artikeln [-> ] fühlt man sich fast an das Spiessrutenlaufen von Eva Herrman nach dem Kerner-Interview erinnert.
Ich kenne diese Denkweise noch aus meinen eigenen linksradikalen Zeiten Ende der Achtziger. Was haben wir uns die Schenkel geklopft, wie „doof“ doch der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl sei. Es gab tausende von Büchern mit dämlichen Kohl-Zitaten und diesen schönen Aufkleber wo sich der in unseren Augen vollkommen dämliche Kohl mit dem heissen Bügeleisen an der Backe mit „Hier Kohl!“ meldete. Ein Aufkleber über den wir uns damals natürlich alle köstlich amüsiert haben.
Eine gute Freundin von mir aus der Szene schätzte seinen IQ allen Ernstes mal <100.
Dann kam die Wiedervereinigung … die ganze Welt [vor allem ausserhalb Deutschlands] sprach plötzlich vom Staatsmann Kohl, der den Mantel der Geschichte ergriff und ähnlich pathetische Sachen … dabei tat er in unseren Augen doch das vollkommen Falsche, denn die Teilung Deutschland war doch die gerechte Strafe für den Holocaust … Langsam begriffen wir, dass wir irgendwie diejenigen waren, die falsch lagen … Kohl wurde nun auch in linken Blättern zunehmend mit Respekt behandelt. Mit einem mal stoppten die Kohl-Witze und wir bemerkten, dass wir einer ideolgischen Mem-Kampagne auf den Leim gegangen waren.
Ich glaube Sarah wird uns in ein paar Jahren als US-Präsidentin noch alle überraschen 🙂
Mit freundlichen Grüßen
wanderprediger
Palin-Bashing im Netz