Calvinjahr 2009? Völlig uncalvinistisch!

Es ist mir schon ganz peinlich, dass ich bisher noch nichts zum Calvin-Jahr 2009 geschrieben habe.
Wie zu erwarten hat die evangelische Kirche einiges zum Calvinjahr angeboten. Es gibt Karten mit Calvin-Klischees, Calvin-Kulis (mit gelehrtem Inhalt), es wurde sogar ein Calvin-Spielfilm gedreht und auf Amazon wird man plötzlich mit Literatur über Calvin überschüttet, während man bis vor wenigen Monaten fast nichts bekam.
Zunächst einmal das Positive: seit vielen Jahren ist Calvins Standardwerk, die Institutio, wieder neu zu erwerben. Dass dieses Buch auf deutsch so lange vergriffen war, dürfte ein beredtes Zeugnis dafür sein, wie unpopulär Calvin in Deutschland ist. Um so erfreulicher, dass dieses wirkmächtige Werk wieder zu haben ist.
„Calvinjahr 2009? Völlig uncalvinistisch!“ weiterlesen

Frankreich: Kritik an Homosexualität … Geldstrafe

Dass eine kritische Sichtweise der Homosexualität in Frankreich vor Gericht enden kann, das wird laut einem Bericht in kreuz.net als einer der ersten der französische UMP-Abgeordnete Christian Vanneste (59) zu spüren bekommen.
Im Januar 2005 erklärte dieser in der Tageszeitung ‘La Voix du Nord’: „Die Homosexualität ist eine Bedrohung für das Überleben der Menschheit.“
In erster Instanz wurde Vanneste zu 3.000 Euro Strafe verurteilt. Jedem der drei Nebenkläger mußte er 2.000 Euro für deren Kampf gegen die Homophobie sowie 1.000 Euro Anwaltskosten bezahlen.
Außerdem mußte er seine Verurteilung auf eigene Kosten in mehreren großen Zeitungen veröffentlichen – darunter Le Monde, L’Express und La Voix du Nord.
Vanneste legte inzwischen Berufung ein. Wie es weitergeht kann man bei kreuz.net hier nachlesen.

Bezeichnend ist die letzte Passage …
Als Konsequenz des französischen Maulkorb-Gesetzes besteht der nächste Schritt darin, den Vertrieb von Schriften mit „homophoben“ Äußerungen zu verbieten.
So ein Buch wäre zum Beispiel die Bibel.

Mit freundlichen Grüssen
wanderprediger

Frankreich: Kritik an Homosexualität … Geldstrafe

NON zum stolzen Europa!! NON zu Schröder/Chirac

Hallo zusammen,
Wär hätte das vor 2 Jahren gedacht … Schröder und Chirac … die Verlierer der Geschichte! Was war das vor 2 Jahren noch für eine Polarisation. Gerhard Schröder und Jacques Chirac als Führer der stolzen humanistisch-atheistischen „Friedensmacht“ Europa gegen George W. Bush und Tony Blair. Getragen auf einer Welle der Sympathie der vermeintlich moralisch überlegenen, zivilisierten gebildeten europäischen Öffentlichkeit, die sich auserkoren sahen, zusammen mit dem tapferen Michael-Moore-Amerika die Welt vor einem vermeintlich durchgeknallten wiedergeborenen US-Präsidenten und seinen evangelikalen Reaktionären und Bündnispartnern retten zu müssen [-> Bush, Moore, die Evangelikalen und Europa ]. „NON zum stolzen Europa!! NON zu Schröder/Chirac“ weiterlesen