Terroranschlag in London: Ein tapferes und kühnes Volk

Ich glaube, dass es in Deutschland eine Massenpanik gegeben hätte und dann kommt der Ruf nach Schutz, Verschärfung der Terrorgesetze und der Abzug deutscher Truppen aus Afghanistan …
So würden die Briten NIE UND NIMMER reagieren, das ist ein tapferes und kühnes Volk, sie lassen sich ihren british way of life nicht durch die Terroristen kaputt machen, das sind keine Heulsusen …
stiff upper lip, you know?
Mit freundlichen Grüssen
wanderprediger
Terroranschlag in London: Ein tapferes und kühnes Volk

NPD-Ziel Kulturhoheit über deutschen Mainstream

Die Rechtsextremisten im Allgemeinen und die NPD im Besonderen streben meiner Meinung nach eine Art Kulturhoheit über den deutschen Mainstream an. Dabei handelt es nicht nur um Verstärkung von mehr oder weniger latent vorhandenen ausländerfeindlichen Tendenzen in der bundesrepublikanischen Gesellschaft oder den Einbruch in bisher vollkommen unerschlossene Jungwählerpotentiale mit rechtslastiger Gothic oder Black-Metal-Musik. Mittlerweile gibt es sogar Allianzen zwischen Nazis und Islamisten !!!
„NPD-Ziel Kulturhoheit über deutschen Mainstream“ weiterlesen

Deutsche Konservative ohne Vision …

Heute morgen habe ich endlich mal richtig ausgeschlafen und ausserdem noch um die Ecke einen Zeitungshändler gefunden, der mich ab sofort regelmäßig mit meinem neuen Lieblingsmagazin „Cicero“ versorgen kann. Aus dem Herzen spricht mir die Kolummne „Kühle Wende“ des Cicero-Chefredakteurs Wolfram Weimer. Er konstatiert darin, dass es den Konservativen in Deutschland an inhaltlicher konservativer Substanz fehlt und sie statt dessen nur einem kalten Utilitarismus frönen.
„Deutsche Konservative ohne Vision …“ weiterlesen

Vater-Land Konferenz Leipzig 2003

Gottes Vaterherz ringt um die deutschspachige Welt! Charismatisch-Pfingstlerischer Kongress, der am 26-29. Juni 2003 in Leipzig stattfand. Die Vorträge können als MP3-Dateien auf der ausgezeichneten Predigt-Site Online-Predigt.de heruntergeladen werden:
– Walter Heidenreich: Die Erweckung hat schon begonnen
– David Demian: Die Zeit der Schmach und Schande ist vorbei
– David Demian: Der Durchbruch der Herrlichkeit
– Geri Keller: Versöhnung mit dem Staat
– Christoph Häselbarth: Unsere Berufung: Geistliche Vaterschaft
– Ben Rainer Krause: The Call [Che Ahn: Gideons Army II – The Call]
– David Demian: Das Leben von Petrus – Eine Analogie für Deutschland
– Krause / Häselbarth: Geistlicher Durchbruch für Deutschland

Vater-Land Konferenz Leipzig 2003

Billy Graham evangelisierte zum letzten Mal in den USA

Billy Graham rief zum letzten Kreuzzug in den Flushing Meadows Corona Park im New Yorker Stadtteil Queens und 80.000 kamen, um sich von dem bekanntesten Evangelisten der Neuzeit zu verabschieden.
Ganz besonders beeindruckt war ich jedoch welch ausgeprägte Resonanz dieses Ereignis in der deutschen Presse fand.
„Billy Graham evangelisierte zum letzten Mal in den USA“ weiterlesen

Konservativ = Leben aus dem, was immer gilt …

Heute habe ich in der WELT einen aussergewöhnlichen Artikel von Alexander Gauland gelesen, der das politische Dilemma der deutschen Konservativen meiner Meinung nach auf den Punkt bringt. Es ging um den höchstwahrscheinlich bevorstehenden Machtwechsel und eine Warnung davor notwendige wirtschaftsliberale Reformen mit konservativer Politik zu verwechseln. Im Gegenteil, in den Augen von Gauland ist die Wirtschaft heutzutage sogar „links“.
„Konservativ = Leben aus dem, was immer gilt …“ weiterlesen

[Buchempfehlung] Björn Lomborg: Apocalypse No!

Liest man Björn Lomborgs 2002 erschienenes Buch Apocalypse No! kann sich die irritierende Ansicht einschleichen, der baldige Weltuntergang aufgrund von Umwelt-Katastrophen, den uns die linksalternative Öko-Elite praktisch in jeder Saison ein wenig anders verpackt unterjubeln will sei vorerst abgesagt! Offensichtlich ist es das Spezialgebiet des Statistik-Professors und ehemaligen linken Greenpeace-Aktivisten Björn Lomborg die von den etablierten Umweltorganisationen benutzten Statistiken zu analysieren, abzuklopfen und diese larmoyante Weltuntergangspropheten ziemlich alt aussehen zu lassen.
„[Buchempfehlung] Björn Lomborg: Apocalypse No!“ weiterlesen

Stammzellenforschung ist DAS Beurteilungskriterium aus christlicher Sicht …

Mir fällt immer mehr auf, dass das Thema Stammzellenforschung eines der ganz harten Unterscheidungsmerkmale innerhalb der gesamten deutschen Politik und insbesondere des neu aufgestellten Konservativen Lagers in Deutschland darstellt.
Ich hoffe dass der aktuelle Vorstoss von Schöder pro Stammzellforschung vor allem das Unionslager dazu bringt hier Farbe zu bekennen. Das wird keine leichte Debatte, zumal offensichtlich eine Mehrheit der Bevölkerung hinter Schröders Liberalisierungsvorschlägen für die Stammzellforschung steht.
„Stammzellenforschung ist DAS Beurteilungskriterium aus christlicher Sicht …“ weiterlesen

Referendum zu künstlicher Befruchtung in Italien gescheitert

Nach dem Boykottaufruf der katholischen Kirche verfehlt das Bioethik-Referendum in Italien die erforderliche Mindestquote. Dies ist ein grosser Tag für die Lebensschützer in Italien, aber nicht nur dort sondern in ganz Europa. Das Ergebnis zeigt den immer noch ausserordentlich grossen Stellenwert der katholischen Kirche in diesem südeuropäischen Land und unterstreicht ihre Deutungshoheit zu der Thematik „Kultur des Lebens“. Mit der Ernennung des deutschen Kardinal Ratzinger zum Papst ist nun auch in Deutschland ein „Kampf der Kulturen“ eingeleitet worden … Wir von theocons.de hoffen auf ein gross angelegtes Roll-Back der „Kultur des Todes“ hier in unserem Land … Gott segene Deutschland!
Referendum zu künstlicher Befruchtung in Italien gescheitert

Joschka Fischer und „Die Rückkehr der Geschichte“

Eine Neuerscheinung auf dem schnelllebigen Marktplatz des politischen Buches darf man sich als echter theocon in den nächsten Tagen nicht entgehen lassen … Joschka Fischer: „Die Rückkehr der Geschichte“.
Laut der Rezension im Handelsblatt widmet sich Fischer erst nach viel Balsam für die amerikanische Seele seinem Baby Europa … Die Rezensionen lassen überraschenderweise vermuten, dass Fischer sich trotz aller Kritik an Neokonservativen wie G.W. Bush und Wolfowitz in Stilfragen und Nebensächlichkeiten sich in diesem „politischen Testament eines Aussenministers“ offensichtlich als überzeugter Transatlantiker in die Annalen der Geschichtsschreibung eingehen will. Die Welt am Sonntag behauptet amüsanterweise sogar kühn: Joschka Fischer ist ein Neokonservativer.
„Joschka Fischer und „Die Rückkehr der Geschichte““ weiterlesen